Der Plural von Fotos und der schweizerdeutsche Akkusativ

Weitere Anzeichen für ein Aussterben des Alemannischen, kürzlich gehört:

„Er hät fotos zeigt.“

„Z foti“ (das Foto) ist aber eines der Wörter, die den Plural mit -na bzw. -ne bilden: Auf Khûrertütsch „d fotana“, bei den Zürchern „d fotene“.

Stirbt diese Pluralform aus, betrifft das zwar nur ein paar Hundert Wörter, aber eine prägnante Eigenheit unserer Sprache, die sie vom Deutschen unterscheidet.

Im gleichen Zug gehört: „das isch voll für n arsch“. Diesen Spruch so aus dem Deutschen zu holen ist aber Blödsinn, da dem Schweizerdeutschen der Akkusativ fehlt (meist wird der Nominativ zum Ersatz).

Es müsste also heissen: voll für dr arsch.