Die Teutonismen „deshalb“ und „deswägä“ im Schweizerdeutschen

Immer wieder hört man in der Stadt Zürich solche Konstruktionen:

Ach, deswägä häsch das gmacht.

Und zum Beispiel:

Deshalb händ mier nöd chönne cho.

Wer jünger ist als 25 stellt da nichts Unübliches fest, aber richtig hiess es bisher:

Ach, wäge dem häsch das gmacht.

Und:

Drum händ mier nöd chönne cho.

Es hiess ja damals auch nicht „Deshalb muesch du nöd truurig sii, deshalb, deshalb, deshalb.“ Okay, jetzt fühle ich mich alt.

Advertisements